Initiatoren

„Mit dem Rad zur Arbeit“ ist eine Aktion des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) und der AOK – Die Gesundheitskasse

Unser gemeinsames Ziel ist es, dass möglichst viele Teilnehmer dauerhaft Spaß an Fahrrad und Fitness bekommen. Schließlich ist klar: Wer sich mehr bewegt, fördert seine Gesundheit und fühlt sich einfach besser.

ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) e.V.

ADFC - Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club

Wir vertreten die Interessen aller RadfahrerInnen. Schön, wenn auch Sie Fahrrad fahren, denn damit zeigen Sie gesundheits- und umweltbewusstes Verhalten, erleben die Natur hautnah und bleiben fit. Der ADFC unterstützt, Sie bei all dem, was Sie bereits praktizieren und zeigt Profil in der Verkehrs- und Nahmobilität, beim Klima- und Gesundheitsschutz und als Radtourenveranstalter in Ihrer Freizeit!

In Niedersachsen ist der ADFC mit 38 Kreisverbänden und 12 Infoläden und bundesweit mit mehr als 155.000 RadfahrerInnen vertreten. Unterstützen Sie uns und werden Sie ADFC-Mitglied! Mehr Infos auf www.adfc-niedersachsen.de

ADFC-Einstiegs­mitgliedschaft

Exklusiv für Teilnehmer der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“: ADFC-Einstiegs­mitgliedschaft für 19,50 Euro statt 68 Euro.
Sparen Sie im ersten Jahr Ihrer ADFC-Mitgliedschaft

Für mehr Infos zum ADFC-Vorteilsangebot loggen Sie sich bitte zunächst ein

AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen

AOK - Die Gesundheitskasse

Die AOK ist die größte Krankenversicherung in Niedersachsen. 2,5 Millionen Versicherte schenken uns ihr Vertrauen, denn sie können sich auf den Schutz einer starken Gemeinschaft verlassen. Diese Versichertengemeinschaft garantiert Ihnen die beste medizinische Versorgung im Krankheitsfall mit modernen, wissenschaftlich anerkannten Behandlungs- und Heilmethoden durch unsere kompetenten Partner im Gesundheitswesen.

121 Standorten in Niedersachsen garantieren Ihnen stets unmittelbare Nähe. Und die beweisen auch die AOK-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter. Sie stehen Ihnen mit umfassenden Informationen und fachlicher Kompetenz zur Seite - persönlich und telefonisch. www.aok.de

Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung unterstützt die Aktion bereits zum 9. Mal. Die Schirmherrschaft der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ hat die Sozialministerin Cornelia Rundt.
www.ms.niedersachsen.de

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)

DGB

Der Deutsche Gewerkschaftsbund Niedersachsen/Bremen/Sachsen-Anhalt unterstützt die Aktion. Der DGB ist der Dachverband von acht Mitgliedsgewerkschaften. Wir sind die politische Interessenvertretung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf Bundesebene, in den Ländern und regional. Wir setzen uns dafür ein, dass Arbeit, Einkommen und Vermögen gerecht verteilt sind. Im Interesse unserer Mitglieder sichern wir die Rechte der Beschäftigten und sorgen für gesundes Arbeiten.
www.niedersachsen.dgb.de

Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN)

Die Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN) vertreten die wirtschafts- und sozialpolitischen Interessen ihrer Mitglieder in Niedersachsen, auf Bundes- und EU-Ebene. Als Interessenvertreter der niedersächsischen Wirtschaft engagieren die Unternehmerverbände sich im Auftrag ihrer Mitgliedsverbände in wirtschafts- und sozialpolitischen Gremien für eine Stärkung des Wirtschaftsstandortes Niedersachsen und unterstützen die Mitgliedsverbände aktiv bei der Wahrnehmung ihrer Belange.
www.uvn-online.de

Die große Fahrradaktion wird ebenfalls unterstützt von:

Deutsche Verkehrswacht

Die Deutsche Verkehrswacht (DVW) gehört zu den ältesten und größten Bürgerinitiativen Deutschlands. Seit ihrer Gründung 1924 arbeitet sie für mehr Sicherheit und weniger Unfälle auf unseren Straßen – heute mit mehr als 60.000 ehrenamtlich Engagierten. Mit ihren Zielgruppenprogrammen, Aktionen und Veranstaltungen erreicht die DVW rund 2,5 Millionen Menschen pro Jahr. In den gemeinnützigen Verkehrswacht-Organisationen engagieren sich bundesweit rund 60.000 Menschen, die meisten ehrenamtlich. Sie leisten ihren Beitrag dazu, die Mobilität auf deutschen Straßen sicherer zu machen und die Zahl der Unfallopfer zu verringern. www.deutsche-verkehrswacht.de

Aktion „Ich trag‘ Helm“

Ob Handyhülle oder teures Fahrradschloss, viele gehen gern auf Nummer sicher, doch nur wenige schützen das Wichtigste beim Radfahren: ihren eigenen Kopf. Die Deutsche Verkehrswacht ist Kooperationspartner der Aktion MdRzA und verdeutlicht mit der vom Bundesverkehrsministerium unterstützten Initiative „Ich trag Helm“ die Vorteile des Helmtragens.

Denn: Ein Helm schützt effektiv bei einem Sturz vor schweren Kopfverletzungen und ist bequemer und praktischer als viele denken. Moderne Helme sind sehr leicht, zudem kann man sie einfach ans Rad oder den Rucksack anschließen. Die Aktionssite zeigt zudem wie man das passende Modell findet und richtig einstellt, gibt spezielle Tipps für Eltern und ältere Verkehrsteilnehmer und hält Hinweise zum entsprechenden Fahrverhalten bereit.

Die Website verrät aber auch, wie man den Helm individuell verschönert und wie die Frisur mit wenigen Handgriffen wieder sitzt.
Jetzt informieren: www.ich-trag-helm.de

Möglich wird die Aktion durch die Unterstützung bundesweiter Sponsoren:

Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo